Mit der Gründung der ehemaligen Initiative zum Frauenkampftag Bochum (heute: „Furore Bochum. Ein feministisches Kollektiv“) im Herbst 2018 wurde der Grundbaustein für die Feministischen Aktionswochen in Bochum gelegt. Rund um den 8. März 2019, dem internationalen feministischen Kampftag, stellte die Initiative erstmals ein breites Programm auf die Beine, das vielfältige Veranstaltungen zum Themenbereich Feminismus beinhaltete. Seitdem finden die Feministischen Aktionswochen jährlich rund um den 8. März statt und werden mittlerweile von einem großen Bündnis verschiedener lokaler Gruppen, Initiativen und Zusammenschlüssen getragen und gestaltet.

Das Herzstück der Aktionswochen ist jedes Jahr die Demonstration zum internationalen feministischen Kampftag durch die Bochumer Innenstadt. Das darauf folgende Veranstaltungsprogramm bestand bereits in der Vergangenheit aus verschiedensten Formaten: diverse Vorträge und Workshops stehen jedes Jahr wieder mit im Programm, doch auch (Theater-)Perfomances, Ausstellungen, Lesungen und Partys waren bereits Teil der Aktionswochen. Mit den feministischen Aktionswochen sollen jedes Jahr aufs Neue feministische Themen raus aus der Nische und rein in die breite Gesellschaft getragen werden. Dabei sollen die Veranstaltungen sowohl Menschen ansprechen, die sich erstmalig mit Feminismus befassen, als auch jene, die bereits über Wissen verfügen. Feministische Themen sollen sichtbar gemacht werden und Interessierten soll eine barrierearme Möglichkeit gegeben werden, sich mit diesen auf verschiedensten Wegen auseinanderzusetzen.

Bündnis 2022:

atelier automatique
Catcalls of Bochum
Didf
Donnerlüttchen
F:antifa Bochum
Fachschaftsrat Sowi und Gender Studies der Rub
Feministischer Lesekreis Bochum
Furore Bochum
Gleichstellungsbüro der RUB
LAG Fanprojekte NRW
Offenes Antifa Cafe
Oval Office Bar
Unser Campus – Kampagne gegen sexualisierte Diskriminierung und Gewalt an der RUB
Stadt für Alle
Studierende Frauen aus Kurdistan
Take Back the Night Crew